VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

10. Lauf 2006

31. DMV Münsterlandpokal

28. Oktober 2006

Bilder + Bericht: Kappa + Gunna

Eifel-Premium-Speck vs. Westfälischer Schinken

  

Zum Abschluss der diesjährigen Langstreckenpokal-Saison soll wieder das traditionelle Schinkenrennen stattfinden. Aus diesem Grunde machen sich die westfälischen Schinken Kappa u. Gunna bereits zu nächtlicher Zeit auf den Weg zum Nürburgring.

 Nach obligatorischem kleinen Frühstück mit großem Kaffee in Adenau werden EUR 9,- in den Besuch des Fahrerlagers investiert. Die knitterfreien Schlappen deuten hier nur ansatzweise die Tradition des Kiepenkerl aus dem Münsterland an – mittlerweile überreicht ja ein komplett gekleideter Kiepenkerl den westfälischen Schinken als Siegerpreis.

           

Dass sehr viele Fans der VLN vor der Winterpause noch einmal kräftig die Atmosphäre tanken wollen, lässt sich allein daran erkennen, dass der große Parkplatz vor der Haupttribüne bereits um 11:00 Uhr wegen Überfüllung geschlossen wird. Entsprechend geht es in der Boxengasse zu – trotzdem ist es wieder mal einfach schön, die vielen bekannten Gesichter zu treffen und über die vergangene/bevorstehende Saison zu klönen.

        

        

Das große Starterfeld befriedigt die Ansprüche der Fans vollkommen, obwohl es schon beim Freitagstraining jede Menge Blechbeulen gab. Größtes Interesse gilt neben dem Opel C Coupe, „Lea“ ... natürlich dem BMW Z4 vom Team Schuberth – unübersehbar das Werksinteresse von BMW. Zu den bereits jetzt über 400 PS sollen nächsten Jahr –so munkelt man/frau – weitere Pferdestärken hinzukommen: Einem stetigen Einsatz im VLN-Cirkus und auch beim 24h-Rennen steht aus Fansicht nichts im Wege ?!!!

     

        

        

     

     

  Der zum Ende des Trainings einsetzende Regen und die Wetteraussichten garantieren zudem ein abwechslungsreiches Rennen: Was wäre auch ein Münsterlandpokal ohne das traditionelle Münsterland-Wetter. Die Stärkungen in Box 77 jedenfalls machen Kappa und Gunna jedenfalls fit für die schönen Stunden an der Steilstrecke am Nachmittag.

   

        

Im Klostertal treffen sich wie üblich die Schinken-Fraktion, die Freunde der Eifel-Schwein-Salami und des gegrillten Fisch. Alesi, Silke, Dixi, Heini & Co. haben das Klostertal wieder Mal reichlich dekoriert – ohne das Pro-Steilstrecke-Banner fast gar nicht mehr vorstellbar-. Selbstverständlich kommt die Räuchertradition auch beim Saisonabschluss nicht zu kurz.

       

Besonders freuen sich die Steilstreckler über den Besuch von Frühbremser Klaus, Langsamfahrer Ernst und Schrauber Herbert vom Team Ebbing. Natürlich ist die Nicht-Teilnahme des Pumas zwar schade; zum anderen ist aber das gemeinsame Zuschauen, Winken und Bitburger-Trinken ein wirklich netter Abschluss. An dieser Stelle ein dickes „Danke Schön“ für die Fan-Nähe während der ganzen Saison.

        

Die Drifts und Quersteher in der nassen Klostertalkurve zu Beginn/gegen Ende des Rennens und stetige Boxenstopp-bedingte Positionswechsel begeistern nicht nur die Steilstreckler sondern auch die heute nicht aktiven Aktiven.

  

        

 Nach einem spannenden und spektakulären Rennen ( weitere Info siehe www.vln.de ) freuen sich alle auf das neue VLN-Jahr - nicht zu vergessen jedoch die Köln-Ahrweiler-Rallye am 11.11.2006.

In diesem Sinne nochmals vielen Dank an alle, die auch dieses Jahr wieder eine unglaubliche VLN-Saison möglich gemacht haben. Allen sei ein ruhiger Jahresausklang gegönnt: 

Auf dass die Autos zum Saisonbeginn startklar sind – die Steilstreckler sind es jetzt schon!

zurück

 

Webdesign Pro Steilstrecke seit 2000