Pro Steilstrecke besucht Klaus Tweddell

8. Februar 2004

Bericht und Bilder von Gunna

Marcos Gullwing in kompletter Holzbauweise.

Am Sonntag morgen gegen Herrenstundenzeit machen sich Eifelburki, Kappa, Knatze und Gunna auf den Weg, dem Klaus Tweddell einen lange ersehnten Besuch abzustatten. Bereits beim Osnabrücker Bergrennen 2003 haben wir drüber gesprochen, sich mal im schönen Sauerland zu treffen, um Geschichten und Anekdoten über den Ring auszutauschen - ja und natürlich die Garage mit den Fahrzeugen zu besichtigen.

Viel früher als geplant treffen wir bei Klaus ein, der aber seinerseits selber schon gespannt auf uns gewartet zu haben schien: Der Motor unseres Opels ist noch nicht ganz ausgeschaltet, werden wir bereits herzlichst empfangen. Das erste Exemplar der diesjährigen "Pro Steilstrecke"-Bierkrug-Edition findet schnell den ersten Empfänger.

Knatze, Kappa, Klaus, Eifelburki

Ohne große Umschweife stürzen wir uns in die Motorsportgeschichte des Ring der sechziger Jahre. Neben den Videos, die der Klaus mit diversen englischen Motorsportzeitschriften erhalten hat - in England ist das so Usus -, begeistern uns am aller meisten die selbstgedrehten 8mm-Filme: Egal ob mit dem Vater und Auto oder mit dem Bruder und Fahrrad, die Aufnahmen der 1000km-, 500km- oder 6h-Rennen sind einzigartig und nicht selten sitzen wir mit offenem Mund vor dem Fernseher.

Nach soviel Historie am Bildschirm brauchen wir nun ein wenig Motorsport zum Anfassen - was macht man da ? Man geht eine Etage tiefer und bewundert die Sammlung historischer Fahrzeuge in der Wäschekammer. Dass der Klaus stolzer Besitzer "einiger" Marcos u.a. Fastback ( 1963 ) und Gullwing ( 1962 ) ist, wussten wir, aber dass da noch weitere Schätze auf uns warten, haut uns quasi um. Neben einem Ford Tavenor ( 1000m-Rennen 1968 ), findet sich sein  Rallye-Fahrzeug ein Lancia Fulvia 1,6 ( 1964 ), ein Ford Escort Kombi, der für den Sommerurlaub präpariert wird, und ein Ultima C2 Mk II (!).

Ford Tavenor   Marcos Fastback ein Rechtslenker ....   .... mit Durchblick für den Fahrer   Lancia Fulvia u.a. Rallye Monte Carlo Sieger   Nobel-Ultima C2 Mk II

Zu all diesen Fahrzeugen könnte man Seitenweise berichten, was wir uns aber hier verkneifen müssen.

Nach einer Tasse Kaffee und Küchen machen wir uns nun ans Eingemachte und stöbern in den alten Fotoalben und lauschen den Geschichten zu den Bildern. Beeindruckend wie der Klaus schon damals als junger Bursche, den Blick und Riecher für die wesentlichen Dinge am Ring hatte und wusste, wo man sein muss. Wir freuen uns riesig, als er uns signalisiert, dass es kein Problem ist. einige der Bilder auf unserer Website zu veröffentlichen. Das riesige Archiv alter Programmhefte und Zeitschriften bleibt ( zunächst ) unangetastet.

Nach sechs Stunden denken wir dann daran, allmählich Richtung Heimat aufzubrechen, zumal Münsterländer-Sommerreifen und Sauerländer-Schnee keine gute Kombination sind. Im Auto lassen wir so manche Anekdote/Geschichte Revue passieren und amüsieren uns köstlich dabei.

Wir danken dem Klaus für einen tollen Sonntagnachmittag und freuen uns auf ein nächstes Mal.

zurück

 

Webdesign Pro Steilstrecke seit 2000