45. Int. Osnabrücker ADAC Bergrennen

4. - 5. August 2012

Bilder und Bericht: Eifelburki

Streckenlänge: 2,030 Kilometer
durchschnittliche Steigung: 4,5 %

Zum 45.ten Mal wurde bei abwechselungsreichem Sommerwetter das Osnabrücker-ADAC-Bergrennen ausgetragen. Am Sonntag gab es beim 2. Lauf einen für den Sommer 2012 bekannten Regenschauer und die Fahrer mussten von Slicks auf Intermediates oder Regenreifen wechseln. Nach dem Regenschauer trocknete die Strecke größtenteils wieder schnell ab, blieb aber tückisch. Da die Strecke in den letzten Kurven kurz vor dem Ziel durch einen Wald geht, gab es dort einige Ausrutscher und das Rennen wurde immer wieder unterbrochen.

Neben den vielen tollen Rennwagen war die Ginetta G12 von Klaus Tweddell ein echter Hingucker. Klaus Tweddell startete in der Klasse 3 -> Gleichmäßigkeitsprüfung der Tourenwagen ohne Hubraumbegrenzung.

Neben einer Vielzahl von NSU TT, Scirocco und Golf gab es einige Rennwagen zu sehen, die den Berg erzittern ließen. Unter anderem machten die Formel-3000-Wagen, Osella- und Norma-Rennwagen gehörig Krach und erklommen den Berg in Rekordzeit.

     

  
Die giftgrüne Ginetta G12 von Klaus Tweddell.

 

Wolfgang Basse
Martini Renault Formel 3
Heinz Neurohr
Renault Alpine A310S
Norbert Dube
VW Käfer 1302 s
Wolfgang Basse
Martini Renault Formel 3
Dieter Latzel
Steyr-Puch 500 S
Daniel Schrey, bekannt von den ADAC Classics im Rahmenprogramm zum 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring, war mit einer 900 PS Dodge Viper am Start.
Rückführung der Wagen Jürgen Schuster
Mazda RX-7
Dan Michl
Opel Michl 2.8
Günter Miethke
VW Käfer 1302 RS
Uwe Kaufel
Pedrazza C/3 M92
Jiri Svoboda
Radical SR3
Frank Debruyne
Dallara F 300 Formel 3
Roman Sonderbauer
Opel Risse Kadett C Coupé 16V
Klaus Hoffmann
Opel Astra DTM V8
Herbert Stolz
Porsche 935 DP II
Dan Michl
Opel Michl 2.8
Bernd Letmade
Norma M20
Patrik Zajelsnik
Norma M20F

      
Trotz Sonnenschein gab es im Waldstück immer wieder Unfälle, da dort die Strecke noch nicht abgetrocknet war.

     

  

  

 

Zielbereich

     

 


Ein besonders zutraulicher Artgenosse.


Pokale gab es für die Sieger.

 

Fahrerlager

     

  

 
Der kurze Regenschauer sorgte für hektische Betriebsamkeit und die Slicks mussten sich einem "Branding" unterziehen.

     

      


Auch Dixi war vor Ort!

 


Datum: 6. August 2012
Copyright: Burkhard Köhr

zurück

Webdesign Pro Steilstrecke seit 2000