Grüne Hölle Nürburgring 

Faszination Nordschleife

Autoren: Ferdi Kräling/Gregor Messer

Delius Klasing Verlag, Bielefeld
ISBN 978-3-7688-3274-8

176 Seiten, 103 S/W-Fotos, 73 farbige Abbildungen, 1 S/W-Abbildung
Format 21 x 28 cm, gebunden mit Schutzumschlag

"Im Zeitalter moderner Rennstrecken, mit asphaltierten Auslaufzonen und wüstenartigen Kiesbetten, bietet die Nordschleife des Nürburgrings mehr denn je einen sagenhaften Zauber aus Idylle und Gefahr. Noch heute stellt die 20,8 Kilometer lange Strecke - ohne die Start- und Zielpassage gerechnet - eines der größten Abenteuer für Mensch und Material dar. Seit 1927 ist die Eifelpiste die deutsche Traditionsstrecke.

Hatzenbach, Adenauer Forst, Wehrseifen, Karussell, Brünnchen, Schwalbenschwanz - die Bezeichnungen einzelner Streckenabschnitte verheißen spektakuläre fahrerische Einlagen in einer einzigartig dichten Atmosphäre. Die deutschen Grand Prix und das Eifelrennen begründeten vor dem Krieg den Nimbus der schwierigsten Rennstrecke der Welt. Nach dem Krieg kam in den 1950er-Jahren das berühmte 1000-Kilometer-Rennen dazu. Über 140 Kurven müssen gemeistert werden - ob im Formel-1- (bis 1976), im Sport- oder Tourenwagen. Oder beim 24-Stunden-Rennen, das sich seit der Jahrtausendwende zu einem großartigen Happening aller Nordschleifen-Freunde entwickelt hat - diesseits wie jenseits der Leitplanken. Dieses Buch porträtiert die Nordschleife in ihren schönsten Momenten und beeindruckendsten Bildern."
(Zitat von der Rückseite des Buches.)

Inhalt
Vorwort von Jacky Ickx
Mythos und Legende
Tourenwagen
Formel 1
Sportwagen
24 Stunden Nürburgring

 

PS-Meinung:
Faszination Nordschleife = Faszinierende Bilder von Ferdi Kräling.
Bei den Bildern von Ferdi Kräling kommt jeder Ring- und Motorsportfan ins Schwärmen. Das Buch beinhaltet größtenteils großformatige Bilder von der sagenumwobenen Nordschleife. Diese Bilder schüren den Mythos Nürburgring. Ferdi Kräling hat seit den 1960er Jahre am Ring fotografiert und einige seiner Meisterwerke in diesem Buch veröffentlicht. Die Bilder spiegeln die Entwicklung der Touren- und Sportwagen und der Formel 1 in den 1960er bis 1980er Jahre und dem heutigen 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring wider. Oftmals haben die Rennwagen den Bodenkontakt zur Nordschleife verloren und "Überspringen" den Nürburgring. Tourenwagen auf nur zwei Rädern auf der Breidscheider-Brücke, immer im Grenzbereich bewegt. Die faszinierenden Schnappschüsse mit einer präzisen Textdokumentation von Gregor Messer lassen keine Wünsche offen. Die Zuschauer am Ring waren schon immer einfallsreich, was die besten Plätze in den legendären Streckenabschnitten angeht. Auch diesen Aspekt von der einzigartigen Ring-Atmosphäre unterschlägt das Buch nicht.

Die Bilder von den 24-Stunden-Rennen aus der letzten Dekade zeigen dem heutigen Ringbesucher wie die Atmosphäre am Ring festgehalten werden kann. Die Bilder wirken teilweise wie gemalt.

Ein Bildtipp:
Seite 14/15
Ernesto Brambilla übergibt sich aus dem Cockpit seines Formel-2-Wagens.
Und dazu die knackigen Kommentare von Gregor Messer.

Das Buch kann bei jedem Buchhändler bestellt werden.

:
Besten Dank an Christian Ludewig, Ferdi Kräling und Gregor Messer, die die Präsentation des Buches ermöglicht haben.

 

Webdesign Pro Steilstrecke seit 2000