24h-Rennen 1999

   

2. bis 6 Juni 1999

Zuschauer:                        88.000

Rahmenprogramm:              Top Ten

                                            Youngtimer

                                                          Castrol-HAUGG-Cup

                                                    Donkervoort Cup

Wetter:

Sonnig mit kleinen Schauern Freitagnacht. (Zu der Zeit lagen wir zum Glück schon in den Zelten). Die Nacht von Samstag auf Sonntag konnte wieder in den Schlafsäcken auf dem Kameraposten gepennt werden.

 

Sieger und Platzierte:

Tiemann / Zakowski / Ludwig / Duez           Chrysler Viper GTS-R.                        143 Runden

Alzen / Richter / Oestreich / von Gartzen   Porsche 993.                                      140 Runden

Becker / Simon / Raeder / Grohs                 Porsche 993 Cup.                               137 Runden

 

Die 24h-Enthusiaten Günna, Kappa, Boller, Eifelburki, Knatze und Klöppi verbringen sonnige Tage in der rheinischen Toskana. Zeltplatz wurde diesmal im Wald an der Steilstrecke aufgebaut.

Die Zakspeed-Viper fuhr die Konkurrenz in Grund und Boden. Zitat Klaus Ludwig: „...die Viper ist ein Traum, das Auto liegt sensationell und hat, abgesehen von dem Riemen, keinerlei Probleme bereitet.“ Übrigens: Wir hatten mit unserem Riemen keine Probleme

Als besonders Geschenk an alle Opel-Fans zu 100 Jahre Opel Automobile kam ein DTM-Calibra mit Volker Strycek und Manuel Reuter zum Renneinsatz. Nach den fantastischen Zeiten im Training – nur von der Viper geschlagen - sollte es nur ein kurzer Renneinsatz werden..

Die VIP-Karte von Eifelburki öffnet Tür und Tor – besten Dank an Ralf Raths. Bemerkung vom Ordner an der Einfahrt zum Wippermann: „Der mit der VIP-Karte muss für das Campen bezahlen.“

Hervorragend: Keine Kontrollen in der Boxengasse und dem Fahrerlager. Selbst unter die Viper durfte man kriechen und den Schraubenschlüssel zur Hand nehmen. Leider war das 24h-Rennen 1999 das letzte Rennen mit absolut freien Zugang. Aufgrund der immer größer gewordenen Popularität der Veranstaltung in den folgenden Jahren sind die strengeren Kontrollen logische Konsequenz.

Prominenz tummelt sich im Fahrerlager um Pro-Steilstrecke-Freaks und auch sonst gab es wieder viel im Umfeld – aber seht selbst....

Auf der Start/Ziel-Geraden kam am Donnerstag Abend ein Renault Twingo Jet mit Raketenantrieb zum Demo-Einsatz. 1500 PS aus einer Jetrakete beschleunigen den Wagen in weniger als 4 Sekunden auf 100 km/h.

 

"Sind wir nicht alle ein bisschen VIP"

 

Streckenabschnitte

Wehrseifen

Einfahrt Karussell

           

Karussell vom Kameraposten

     

Zufahrt Hohe Acht - Wippermann

     

Unsere Erlebniswelt - Brünnchen

  

Schwalbenschwanz

     

 

Fans + Freaks

             

  

 

Einführungsrunde

              

     

 

Boxengasse

         

Gelbes Gift

        

Alles unter Kontrolle

 

"pro-Steilstrecke"-Freaks + Prominenz

               

Gunda Niemann: dreifache Olympiasiegerin

Jochen Maas: Ex-Formel 1-Pilot, Ex-RTL-Formel 1-Kommentator

Kris Nissen: Sieger 24h-Rennen 1991

Sabine Schmitz: zweifache Siegerin 24h-Rennen  1996/1997

zurück